Katzenschutznetz auf dem Balkon

Ein Katzenschutznetz muss her.

Für eine Freundin soll ich mich umschauen, wie sie die Dachterrasse ihrer neuen Wohnung Katzensicher machen kann.

Muss das Netz tatsächlich 2 m hoch sein?
Sie hat eine Dachterrasse und von dort kommen die Katzen nicht auf das Dach. Meine Freundin möchte nur verhindern, dass die beiden Katzen herunterfallen.

Bitte gebt mir Tipps und wenn es geht auch Adressen von Handwerkern in Hamburg und Umgebung, die das bauen können.

Veröffentlicht unter Allgemeines, Katzen | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Es war einmal – Elbe-Einkaufszentrum EEZ

Dieses Jahr feiert das Elbe-Einkaufszentrum, kurz EEZ, den 50. Geburtstag.

Dazu habe ich das Archiv meines Schwiegervaters geplündert und zeige euch eine kleine Auswahl seiner Dias vom 12. Mai 1966 der Eröffnung des Elbe-Einkaufszentrums EEZ Hamburg

Die Dias wurden digitalisiert und nicht weiter bearbeitet.

Fotos von den Bauarbeiten findet ihr hier.

Merken

Veröffentlicht unter Es war einmal, Hamburg | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Endlich klare Durchsicht

Brille neu, juhu

Na, wer sagt es denn.
Mir wurde beim Optiker sofort schnell und erfolgreich geholfen.
Ich schrieb ja, dass 2 meiner 3 neuen Brillen nicht funktionierten. Und des Rätsels Lösung war, dass bei beiden Brillen das rechte Glas um 2° verdreht eingebaut war.
Der Fehler wurde sehr schnell gefunden und korrigiert. So schnell konnte ich noch nicht mal den angebotenen und leckeren Kaffee austrinken.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Freundin – Wir kennen uns schon sooooo lange

Freundinnen

Letzte Woche war eine Freundin aus meinen Schultagen bei mir zu Besuch und wir haben geklönt, gelacht und über alte Zeiten gesprochen. Auch das Heute kam nicht zu kurz.
Wir kennen uns jetzt fast ein halbes Jahrhundert ;-) Hatten uns aber über viele Jahre aus den Augen verloren.
Wir fühlen uns nicht alt, nur gereifter. Das ist wie bei einem guten Wein, bei guter Lagerung wird auch der immer besser. ;-)
Dabei haben wir festgestellt, dass es uns gut geht. Wir sind in der Lage friedlich und zufrieden zu leben. Wir haben unser Ein- und Auskommen. Auch so manche Befindlichkeiten sind ganz normal in unserem „Alter“. Vom Kopf her 30, doch der Rest…
Jetzt haben wir endlich Zeit für unsere Hobbies.

Veröffentlicht unter Allgemeines, Leben | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare

Gestapelter Zupfkuchen

Zupfkuchen – Da schaut ihr, auch einen Kuchen sollte man zupfen können  :-)

Zutaten:

  • 500 g Mehl Typ 405
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker selbstgemacht
  • 1 Päckchen Zitronenschale z.B. von Dr. Oetker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz

alles miteinander vermengen

  • 2 Eier

dazu geben

  • 150 ml Milch
  • 70 g Butter

erwärmen und die Butter darin schmelzen lassen. Dann leicht abkühlen lassen.

Alle Zutaten zusammen geben und mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten.

Den Hefeteig zugedeckt 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig ca. die doppelte Menge erreicht hat.
Ich gebe den Teig immer in eine runde Tupperdose mit Deckel und stelle diese in lauwarmes Wasser ins Spülbecken. Wenn der Deckel mit einem Plopp oder leisem Knall aufspringt, ist der Teig fertig gegangen.

Jetzt den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kurz von Hand durchkneten und dünn ausrollen. Ideal ist 50 x 50 cm.
Den ausgerollten Teig in 6 Teile quer und 6 Teile hoch teilen.

Eine Kastenform fetten und mit Mehl ausstreuen. Ich habe eine 30er Form genommen, die aber zu groß war. Diese Form leicht hochkant hinstellen und füllen.
1 Scheibe Teig und darauf einen gehäuften TL Zwetschenmus verteilen. Wieder 1 Scheibe Teig und Zwetschenmus. So weiter bis der Teig aufgebraucht ist.
Da die Form zu groß war habe ich am Ende eine feuerfeste Schale hinein gelegt.

Jetzt noch einmal 45 Minuten abgedeckt gehen lassen.

  • 30 g Butter schmelzen und auf den Teig streichen.
  • 45 g gehobelte Mandeln darüber streuen.

Den Backofen auf 150°C  Umluft vorheizen.

Den Hefekuchen ca. 45 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen. Evtl. noch 12 Minuten abgedeckt weiterbacken, da bei der Stäbchenprobe noch etwas Teig daran haftete.

Den Teig aus dem Ofen nehmen und in der Form ca. 15 Min. ruhen lassen. Danach mit einem Messer den Rand vorsichtig lösen und den Kuchen aus der Form nehmen.

  • 75 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft

glatt rühren und auf den noch heißen Kuchen träufeln. Jetzt den Kuchem auskühlen lassen.

Wir haben den Zupfkuchen nocht leicht lauwarm mit Schlagsahne gegessen. So lecker wars.

nachgebacken und individualisiert nach dem Rezept Pflaumen-Zupfbrot von Lecker.de

 

Veröffentlicht unter Rezepte | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare